Auch Dieses

JAHR WIEDER

MIT DABEI

Das Goldmandli im
Movember Look

Auch Dieses

JAHR WIEDER

MIT DABEI

Das Goldmandli im
Movember Look

Ouh... da will ich mehr wissen

über

schnauzug

von zuger
für zuger

Seit 2012 hissen wir mit SchnauZug die Fahne für die gute Sache bei uns im Ländle. Durch diverse kulturelle Events sammeln wir Spenden, welche vollumfänglich der Krebsliga Zug zugute kommen. Zusätzlich haben wir uns zum Ziel gesetzt, mit präventiven Kampagnen unsere Mitmenschen für Krankheiten wie  Prostata- und Hodenkrebs zu sensibilisieren.

Jonny Fischer
Cabaret Divertimento

Letztes Jahr kam mein Wohnpartner mit Schnauz nach Hause und sah (meiner Meinung nach) beschissen aus. Nach der Erklärung des Grundes, der Absicht und dem Hintergrund war ich sofort begeistert. Als gesunde Zuger, Schweizer und Weltenbürger für eine solch gute Sache sich einzusetzen ist Hammer.....!!!! Als uns SchnauZug dann fragte, ob wir (als Divertimento) uns eine gemeinsame Zusammenarbeit vorstellen könnten, zögerten wir keinen Moment.

Eila Bredehöft
Geschäftsleiterin Galvanik Zug

Mitte November 2012, eine Truppe junger Männer mit Schnauz betritt die Galvanik. Ein neuer Trend? Nein, es sind die Mo Bros aus Zug, die sich mit dem Tragen eines Schnauzes im ganzen Movember auf Prostatakrebs aufmerksam machen wollen. Zusammen wird eine grosse Party inklusive Benefizkonzerten der bekanntesten Zuger Musiker und Musikerinnen organisiert. Am Movember ist die Galvanik rappel voll und die Stimmung kochend. Selten wurden so viele Schnauzträger auf einmal gesichtet und es konnte eine ordentliche Summe an die Zuger Krebstiftung gespendet werden.

Dr.med. Ruedi Leuppi
Präsident Krebsliga Zug

Die Unterstützung von SchnauZug für die kranken Prostatakrebsmannen ist einzigartig und hilfreich. Die Zusammenarbeit mit der Krebsliga Zug ist hervorragend und nachhaltig.

das team
mit schnauz

Spezieller Dank gilt den knapp 100 freiwilligen, ehrenamtlichen Helfern, welche uns Jahr für Jahr unterstützen und ohne die, unser Engagement nicht möglich wäre!

Ein schnauziges Dankeschön geht an:
Spezieller Dank gilt den knapp 100 freiwilligen, ehrenamtlichen Helfern, welche uns Jahr für Jahr unterstützen und ohne die, unser Engagement nicht möglich wäre!